Ende der Verbrennungsmotoren in China

In China versucht man, der Verschlechterung der Luftqualität, die sich in den letzten Jahren in vielen Großstädten deutlich bemerkbar gemacht hat, entgegenzuwirken. Wie in anderen Ländern auch, beginnt man, sich über einen Zeitplan zum Ende der Verbrennungsmotoren Gedanken zu machen, so äußerte sich Xin Guobin, der Vizeindustrieminister der Volksrepublik China, jüngst laut Bericht der Süddeutschen Zeitung bei einem Autoforum in Tianjin.

Noch gibt es keine offiziellen Angaben zu einem ungefähren Zeitraum, man beobachtet aber die vergleichbaren Pläne anderer Regierungen. Konkret geht es um ein Verkaufsverbot von Autos mit Verbrennungsmotoren und eine entsprechende Förderung von Fahrzeugen mit neuen Antrieben, bevorzugt elektrisch.

Noch vor der Einführung dieses Verbots rechnet man mit der Umsetzung einer lange geplanten Quote für Elektroautos. Demnach werden Hersteller in einem Punktesystem belohnt, je umweltfreundlicher ihre verkauften Autos sind. Ursprünglich sollte ab 2018 eine Quote von 8% gelten, dann 10% und schließlich 12% im Jahr 2020, das heißt Elektroautos von der Gesamtzahl der verkauften Autos. Hersteller müssen ihre Produktion also nach und nach auf Elektroautos umstellen. Nach aktuellem Stand verzögert sich die Einführung der Quote jedoch um ein weiteres Jahr, so die Süddeutsche Zeitung.

Gemutmaßt wird auch über die wahren Gründe dieses Vorstoßes. Denn laut Wallstreet Online kommen noch mehr als 60% der Energie in China aus Kohlekraftwerken, was den Beitrag von Elektroautos zur Verbesserung der Luftqualität fragwürdig macht. Vermutungen gehen dahin, dass chinesische Hersteller durch die Veränderungen gewisse Vorteile haben, da sie einerseits staatlich subventioniert werden, andererseits im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren auch auf einem vergleichbaren technischen Stand mit westlichen Herstellern sind.

Doch die komplette Umstellung auf Elektroautos wird mit Sicherheit noch lange dauern. Denn diese Probleme sind derzeit noch allen Herstellern von Elektroautos gemeinsam: Zu geringe Reichweite und zu lange Ladezeiten, so die chinesische Nachrichtenseite People.

Bis diese Probleme endgültig gelöst sind, wird der Verbrennungsmotor wohl weiterhin eine entscheidende Rolle spielen und westliche Hersteller können weiter ihre Modelle nach Fernost exportieren.

Ende der Verbrennungmotoren in China

Ende der Verbrennungmotoren in China