Schwierigkeiten beim SELO Audit

Das Werksaudit im Zuge des SELO-Zertifizierungsprozesses (auch China Manufacturer License genannt) kann zu großen Schwierigkeiten führen, wenn die Anforderungen der chinesischen Behörden nicht getroffen werden. Deshalb ist es gut, vorher zu verstehen, was bei dem Audit passiert und worauf die Inspektoren besonders achten.

Generell werden beim Audit die Umstände vor Ort geprüft und festgestellt, ob der Hersteller die Qualität und Sicherheit seiner Produkte gewährleisten kann und ob die Produkte konform mit den SELO Regularien produziert werden. Das Audit dauert mehrere Tage und wird von chinesischen Auditoren durchgeführt.

Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Einhaltung des vorher eingereichten SELO-Qualitätshandbuchs gelegt, dass nach der chinesischen Verordnung TSG Z0004 angefertigt werden muss. Damit soll sichergestellt werden, dass die entsprechenden Standards auch langfristig eingehalten werden können und dass Prozeduren zur Fehlerfindung und Fehlerbeseitigung in Kraft sind. Bei Durchführung dieser Inspektion sollten bereits Produkte vorliegen, die für den chinesischen Markt bestimmt sind.

Mit ausreichender Vorbereitung lassen sich Probleme beim Audit und damit verbundene Verzögerungen und Extrakosten vermeiden.

Sollten Sie noch Fragen zum SELO Audit haben, melden Sie sich bei uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

SELO License (China Manufacturer License) - SELO Audit

SELO License (China Manufacturer License) – SELO Audit